Ristorante Al Borgo

Settimana Sarda - Sardische Wochen

Unsere Highlights in der Settimana Sarda

zusätzlich zu den a la Carte Gerichten

 

Flan di pecorino e mirto con brodetto d’agnello e pane carasau
Pecorino-Myrten-Flan mit Lammsuppe und Carasau-Brot
EUR 9,80
A C G L O
Crema di patate con carciofi al forno e crumble di pecorino
Kartoffelmousse mit gebackenen Artischocken und Pecorino-Crumble
EUR 9,80
A M
Taglierini, pesto di basilico con salsa di datterini e carpaccio di tonno marinato
Taglierini Pasta mit Basilikum Pesto, Datterinisauce und mariniertem Thunfischcarpaccio
EUR 12,70
A C D M
Gnocchetti sardi con ragù di salsiccia sarda e zafferano e pecorino
Sardische Gnocchi mit sardischer Wurst, Safran und Pecorino
EUR 11,90
A G
Costoletta d’agnello alla griglia con salsa di pomodorini, olive e finocchietto con purè di patate
Gegrilltes Lammkotelett mit Sauce aus Kirschtomaten, Oliven und Fenchel auf Kartoffelpüree
EUR 21,50
R
Medaglioni di vitello in pane carasau su crema di carciofi e riduzione di vino rosso cannonau
Kalbsmedaillons im Carasaubrot auf Artischockencreme und Cannonau-Rotwein-Reduktion
EUR 23,10
A O

Informationen im Sinne der Lebensmittelinformationsverordnung zu allergenen Stoffen liegen im Restaurant auf

Über Sardinien

Sardinia

Sardinien erstreckt sich über eine Länge von 270 km und eine Breite von 145 km. 1,6 Millionen Einwohner leben auf der zweitgrössten Insel im Mittelmeer. Die Fläche beträgt ca. 25.000 km2.

Die Vegetation der Insel zeigt sich im Mai in ihrer vollen Pracht, das Meerwasser ist aber noch etwas frisch. Von Juni bis Oktober erwarten Sie angenehme Badetemperaturen. Im Süden Sardiniens ist es erfahrungsgemäss immer noch ein paar Grad wärmer.

Es wird viel Wert auf traditionelle Gerichte gelegt - auf Experimente lassen sich die Sarden nur ungern ein. Fischspezialitäten überwiegen auf den Speisekarten der Küstengebiete, während im Landesinnern köstliche Fleisch- und Teigwarengerichte den wichtigsten Bestandteil der sardischen Küche ausmachen. Die Sarden lieben deftige, herzhafte Fleischgerichte. Lamm, Spanferkel oder Wildschwein, gegrillt oder als Ragout, gehören auf jede Speisekarte. Ebenso wie Ravioli und Griessgnocchi, Muscheln, Fisch und andere Meeresfrüchte. Auch Käse darf natürlich nicht fehlen - der Pecorino ist eine Köstlichkeit.

Abgerundet wird das Ganze mit einem Caffè und einem Mirto, dem typisch sardischen Likör. Er wird aus den schwarzen Myrtebeeren gewonnen und sollte gut gekühlt getrunken werden.
Und zu einem guten Essen gehört selbstverständlich ein guter Wein. Die sardischen Wein sind sehr gut und brauchen den internationalen Vergleich nicht scheuen. Von Leichten Weissweinen, zB dem Vermentino bis hin zu aromatischen Rotweinen (Cannonau).