Ristorante Al Borgo

Valentinstag - AUSVERKAUFT!!

SAN VALENTINO - La festa degli innamorati

italienischer Valentinstag in Wien


Stuzzichino
Gruß aus der Küche


Tonno di Venere: Trancio di tonno con mousse d’avocado e crema di burrata
Thunfisch Scheibe mit Avocado-Mousse und Burrata-Creme

oder

Carne salata con mousse di pecorino, chip di riso nero e gel al melograno
Mariniertes Rindfleisch mit Pecorino-Mousse, schwarzen Reischips und Granatapfelgel


Risotto mantecato alle fragole con spuma di Champagne e polvere d’oro
Erdbeer Risotto mit Champagnerschaum und Goldstaub


Potacchio d’orata, finocchi gratinati alle mandorle e salsa di Martini Rosé
Goldbrasse auf Marken Art, gratinierter Fenchel mit Mandeln und Martini-Rosé-Sauce

oder

Medaglione di vitello in crosta di nocciole, puree di patate e sedano e gel d’arancio
Kalbsmedaillon in Haselnusskruste, Kartoffel- Sellerie Püree und Orangen Gel


Dolce di Cupido: Cuore di pan di spagna al cacao, crema di mascarpone e fragole con spuma di Baileys Salted Caramel
Herz aus Kakaobiskuit, Mascarpone- Erdbeeren Creme mit Baileys Salted Caramel Schaum


EUR 47,- /pro Person

jetzt für Valentinstag reservieren *

Die Herkunft des Valentinstags

Al Borgo Valentinstag

Zum Valentinstag feiern wir einen der bekanntesten Heiligen der Welt! Als Schutzpatron der Liebenden kennt man ihn, aber wer war der heilige Valentin?

Valentino aus Interamna war Bischof und christlicher Märtyrer aus der Stadt Terni. Er wurde Bischof in 197 nach der Konvertierung zum Christentum. Historische Quellen berichten, dass in 270, während Valentino in Rom war, um das Evangelium zu predigen und die Heiden zu bekehren, der Kaiser Claudius II ihn einlud, das Ritual der "Segnung der Eheleute" durchzuführen. Er weigerte sich tapfer und blieb seinen christlichen Prinzipien treu. Seine Popularität stieg in der Bevölkerung. Dies konnte der Kaiser nicht dulden und lies ihn von römischen Soldaten, an neugierigen Blicken vorbei, aus der Stadt bringen. Niemand weiß mit Sicherheit, ob es 270 oder 273 war, als er enthauptet wurde. Seine sterblichen Überreste ruhen in einem Glaskasten auf dem Hügel zur Basilika von Terni mit der Inschrift "San Valentino - Patron der Liebe."